Gebäudestruktur

CampoVia Beispiel EG

CampoVia Beispiel OG/DG

Nutzungsbereiche

Markt mit Produkten der Region

Der Hauptimpuls des Marktes soll so gesetzt werden, dass gleichwohl der zufällige Gast als auch die Einheimischen das Angebot regelmäßig in Anspruch nehmen. Die Intention besteht in der Zusammenfassung mehrerer Stände zu einem Marktambiente.

Für das Angebot regionaltypischer Produkte steht eine Verkaufsfläche von über 400m² zur Verfügung. Auf den Naturpark Südschwarzwald bezogen geht das regionale Angebot deutlich über die Grenzen des Hochschwarzwaldes hinaus.

Der Naturpark umfasst den Südschwarzwald und darüber hinausreichende Flächen im Südwesten des Landes Baden-Württemberg. Sein Gebiet liegt im Stadtkreis Freiburg im Breisgau und den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen, Lörrach, Waldshut sowie dem Schwarzwald-Baar-Kreis.

Zu benennen sind beispielhaft die typischen Vertreter traditioneller Schwarzwälder Lebensart. Dazu gehören nicht nur die altbekannten Produkte wie Schwarzwälder Schinken, Schwarzwälder Kirschtorte, Schwarzwälder Kirschwasser, Glasbläsereiprodukte, Kuckucksuhren oder Holzschnitzartikel.

Die Liste lässt sich durch zahlreiche regionale Produktarten ergänzen. Angesprochen sind hierbei auch Molkereiprodukte (z.B. Bergkäse), Wein von den Schwarzwälder West- und Südhängen, das typische Schwarzwälder Holzofenbrot und vielerlei Nicht-Lebensmittelprodukte.

Zu benennen sind auch Produkte, die sich dem Oberbegriff „Schwarzwälder Design“ zuordnen lassen.

Der Spirit von CampoVia ist, den Bezug zum Naturpark Südschwarzwald, insbesondere der Region Hochschwarzwald als originären Herstellungsort plausibel und erlebbar zu machen.

Der Marktbereich „Schwarzwald“ wird sich aufgrund der optischen Attraktivität und der Vielfalt des Angebots räumlich vom Haupteingang aus bis zur Gebäudemitte hinziehen. Der Infopoint zum Naturpark Südschwarzwald kann sich in direkter räumlicher Nachbarschaft befinden.

Café-Bistro

Ein Ort für alle benannten Zielgruppen ist das Café-Bistro. Im Mittelpunkt steht der sich eher schnell drehende Bedarf. Die zügige Mahlzeit, sowie das schnelle Getränk bei Selbstbedienung und populären Preisen, verbunden mit hoher Produktqualität.

Im Bistro ist der Komfort bewusst begrenzt und die Sitzbereiche sind gegenüber dem Restaurant spürbar verdichtet. Die Betreiberschaft von Bistro und Restaurant befindet sich idealerweise in gleicher Hand. Die Leistungsportfolios sind aufeinander abgestimmt. Ineinanderfließend übergehend und über die Möblierung optisch abgegrenzt befindet sich ein gemütlicher Kaffeebereich.

Das Café hat einen hohen Qualitätsanspruch. Als zügig erreichbare Position bietet sich hier der Eingangsbereich gegenüber dem Markt an. Je nach Platzbedarf kann der Bistrobereich auch direkt an das Naturpark-Informationszentrum anschließen.

Im Bereich von Markt, Café-Bistro und Naturparkinfozentrum ist es lebendig und bei entsprechendem Andrang quirlig. Idealerweise herrscht ein ständiges Kommen und Gehen.

Restaurant mit Ruhebereich, Businesszone

Auch hier sind alle Zielgruppen gleichermaßen angesprochen, jedoch auf einem wahrnehmbar qualitativ höherwertigeren Niveau. Dabei stehen insbesondere die Bedürfnisse nach Entspannung, zurückgezogener Kommunikation in Verbindung mit High-Tech im Vordergrund. Auf qualitätsvollen Genuss muss dabei nicht verzichtet werden.

Das Restaurant gliedert sich in drei für das Publikum unterscheidbare Bereiche: eine offene Küche, die perfekt auf Frontcooking ausgerichtet ist, einen großzügigen Sitzbereich, teilweise ausdrücklich mit Tischbedienung und die „Ruheschnecke“ als abgegrenzten optisch und akustisch beruhigten Liege- und Erholungsbereich mit entspanntem Digitalen Offering.

Hotel

Geplant ist ein Hotel mit 80 Zimmern und einer hierüber ableitbaren Bettenanzahl. Dieses Hotel richtet sich konzeptionell eindeutig an die Zielgruppen, die sehr gute Erreichbarkeit, schnelle Verfügbarkeit und ein Serviceangebot im direkten räumlichen Umfeld suchen, ohne das Gebäude verlassen zu müssen. Die Lage ist im wahrsten Sinne verkehrsgünstig, da direkt an der B31 gelegen. Sehr guter Schallschutz, Be- und Entlüftung der Hotelzimmer sind Pflicht, wie auch baurechtlich ausdrücklich vorgeschrieben. Die Funktion des Übernachtens, der gute Schlaf, steht im Mittelpunkt.

Event- und Seminarbereich

Ob private oder geschäftliche Events oder Seminare, auch hierbei steht die besondere Effizienz der schnellen Erreichbarkeit mit großzügigem ansprechenden Ambiente im Vordergrund. Diesbezüglich besteht ein Alleinstellungsmerkmal. Über das Dienstleistungsportfolio vor Ort kann auf umfangreiche Angebote zurückgegriffen werden. Vorgesehen sind mehrere Räume und Säle, die sich bei Bedarf öffnen und verbinden lassen. Die Flächen werden sich im Ober- und Dachgeschoss befinden.

Flexibilität der Nutzungsmöglichkeiten

CampoVia bietet eine hervorragende Erreichbarkeit mit umfangreichen Parkierungsmöglichkeiten. Das ausgedehnte, aufeinander abgestimmte Angebotsspektrum mit erheblichen Kapazitäten lässt viel Spielraum. Der unternehmerischen Fantasie sind aufgrund der Vielzahl ableitbarer Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt.

In der Raumschaft und weit darüber hinaus sind gegenwärtig keine Angebote mit auch nur annähernd vergleichbarer Leistungsfähigkeit vorhanden.

Kontakt

Katrin Vollmer

Titiseestr. 28
79822 Titisee-Neustadt

+49 (0) 7651 9365962

Schreiben Sie uns eine Nachricht

6 + 4 =

Diese Website speichert einige Benutzerdaten, welche gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung verwendet werden, um Ihren Aufenthalt auf unserer Website zu verbessern. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Zustimmen, Ablehnen
529